Vier ehrenamtliche Gruppen mit Juniorpreis ausgezeichnet

2018-03-23T12:41:52+00:00 12. Mai 2017|

Vier ehrenamtliche Gruppen mit Juniorpreis ausgezeichnet

Zum zweiten Mal wurde wieder der Benediktpreis der Junioren, in den Räumlichkeiten der Gladbacher Bank in Mönchengladbach, vergeben. Es gab  erfreulicherweise zahlreiche Vorschläge, aus denen das Gremium des Benediktpreises zu wählen hatte. Am 12. Mai 2017 verkündete Helmut Linnenbrink, Vorsitzender des Benediktpreis- Vereins, den vier nominierten Gruppen, wer der Preisträger dieses Jahr sein wird.

Das Gremium traf eine kluge Entscheidung, und zeichnete drei Gruppen mit einem Preisgeld von 1.000 Euro aus. „Denn alle engagieren sich in beeindruckender Weise, aber auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Das sind Projekte, die wir nicht unterschiedlich bewerten wollten“, so Linnenbrink wörtlich. „Jedes ist auf seine Weise herausragend und animiert zum Nachahmen.“

Die Teilnehmer im Einzelnen:

  • Studenten der Hochschule Niederrhein, Abteilung Mönchengladbach, unterstützen ein Projekt in Nepal, das rund 8000 Menschen erreicht. Sie helfen bei der Finanzierung eines Waisenhauses, einer Schule und eines Ausbildungszentrums.
  • Unter dem Motto „Trainieren für einen neuen Start“ hat ebenfalls eine Gruppe von Studenten der Hochschule Niederrhein, Abteilung Krefeld, bei der Integration von Flüchtlingen geholfen, indem sie sie an den Vereinssport heranführen. Ein großer von den Hochschülern organisierter Projekttag in Krefeld verlief durchweg positiv: 150 Flüchtlinge und 20 Vereine nahmen Kontakt auf.
  • Junge Ehrenamtler aus der „Katholische Junge Gemeinde“ in Hardt haben mit „Hardtbeat“ ein Open-Air-Festival ins Leben gerufen, bei dem sich „umsonst und draußen“ junge Bands vorstellen. Mit fünf Bands hat man angefangen, In diesem Jahr werden bereits zwölf Bands zehn Stunden lang Livemusik präsentieren. Über 50 Ehrenamtler helfen bei der Organisation des Festivals.

Einen mit 300 Euro dotierten Sonderpreis vergab die Jury an einen Kurs der KBS-Akademie für Gesundheitsberufe. Dieser hatte mit großer Begeisterung Spenden für einen kleinen Jungen gesammelt, um ihm eine Delfin-Therapie zu finanzieren.

In seinen Dankesworten zeigte sich auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners beeindruckt. „Der Preis ist Anerkennung und Auszeichnung für ausgeprägtes gesellschaftliches Engagement“, betonte er.

Die Gladbacher Bank als Gastgeber an dem Abend ist bereits seit 2013 freundlicher Unterstützer des Benediktpreises und lud alle Gäste im Anschluß zu netten Gesprächen und einen Imbiss ein.